Ein Stern für Bethlehem

Verein zur Förderung der Evang.–Luth. Bethlehemskirche München e.V.

Jahresrückblick 2019

Was ist im elften Jahr des Bestehens von "Ein Stern für Bethlehem" geschehen?

In der Mitgliederversammlung am 7. Februar 2019 stellte der Vorstand die Aktivitäten, die Einnahmen und die geförderten Projekte im zurückliegenden Jahr 2018 dar.

Ende Februar stieß die Infostunde von Frau Dr. Roller, Oberärztin in der Klinik für Palliativmedizin im Barmherzigen Brüder Krankenhaus in München zum Thema Patientenverfügung und Palliativmedizin auf großes Interesse. Die Bedeutung einer Patientenverfügung, unabhängig vom Alter, wurde allen sehr deutlich.

In der Infostunde im Herbst berichtete Frau Strobel anhand von Bildern über ihre vierte Reise nach Israel und Palästina, auf der sie mit der Reisegruppe im Gästehaus "Abrahams Herberge" der evang.-luth. Gemeinde in Beit Jala, Palästina wohnte. Das von der Herberge realisierte Projekt "Abrahams Zelt" bietet Kindern in einem schwierigen Umfeld ein wenig Hoffnung und fördert sie.

Der traditionelle Kuchen- und Leberkässemmel-Verkauf beim Secondhand-Markt im März und Oktober war auch in diesem Jahr wieder eine schöne Einnahmequelle ebenso wie der gut besuchte Weinstadel. Er bot in bewährter Tradition erneut Gelegenheit zur Probe verschiedener deutscher Weine bei bester Unterhaltung.

Beim Gemeindefest hat der Förderverein abermals Stockbrotbacken angeboten, das sich erneut großer Beliebtheit, insbesondere bei den jüngeren Gemeindemitgliedern, erfreute.

Einen sehr schönen Abschluss des Veranstaltungsjahres bildete das Adventskonzert (inklusive des traditionellen Verkaufs von Adventskränzen) mit Julia Kraushaar als Mezzosopran, Ursula Ebel Flöte, Richard Brandl und Hartmut Zöbeley
Violine, Margit Wiesner Viola, Helmut Veihelmann Violoncello, Yoshinori Suzuki Kontrabass und Peter Freyer Cembalo.

Neben der Durchführung von Veranstaltungen hat der Förderverein wieder eine Reihe von Projekten im Jahr 2019 gefördert:
-    2.000 Euro für die Kinder- und Jugendarbeit,
-    5.000 Euro für die Sanierung von Kirchenfenstern,
-    1.000 Euro für die Neuanschaffung von Gesangsbüchern,
-    4.000 Euro für die Erneuerung des Blitzschutzes.

Damit hat "Ein Stern für Bethlehem" die Gemeinde in diesem Jahr mit insgesamt 12.000 Euro unterstützen können. Seit seiner Gründung hat der Förderverein in Summe nahezu 106.000 Euro zur Realisierung von kirchennahen Aufgaben zur Verfügung gestellt.

Basis für die finanzielle Förderung waren 2019 wieder unsere Einnahmen in Form von Mitgliedsbeiträgen (5.018 Euro), Spenden (4.055 Euro, Stand 1. Dezember) und zusätzlichen Einnahmen, die wir bei unseren Veranstaltungen ge-neriert haben (2.910,48 Euro).

Allen Mitgliedern (und auch einigen Nicht-Mitgliedern) einen ganz herzlichen Dank für ihr finanzielles und oft auch tatkräftiges Engagement in diesem Jahr – vom Kuchenbacken und –verkaufen über den Einsatz beim Weinstadel bis hin zum Musizieren beim Adventskonzert.