Ein Stern für Bethlehem

Verein zur Förderung der Evang.–Luth. Bethlehemskirche München e.V.

Eine Mischung aus Neuem und Bewährtem

Jahresrückblick 2012 des Fördervereins

„Konsolidierung“ ist das Stichwort unter dem der Jahresrückblick 2012 des Fördervereins Ein Stern für Bethlehem stehen könnte. Drei Jahre nach seiner Gründung im Oktober 2008 haben sich die Strukturen gefestigt, die Mitgliederzahl von aktuell 121 Mitglieder ist – aufgrund von sechs verstorbenen oder weggezogenen und vier neu aufgenommenen Mitgliedern – nahezu konstant geblieben und auch der Jahreslauf war geprägt von einer Mischung aus traditionellen und bewährten Veranstaltungen. Neben der Generierung von Spenden und Fördergeldern hat sich der Verein auch zum Ziel gesetzt, mit seinen Aktivitäten das Gemeindeleben zu bereichern.

Zunächst hatte sich die Mitgliederversammlung am 9.02.2012 bei den Turnus gemäß anstehenden Vorstandswahlen einstimmig für die Weiterführung der Arbeit des gesamten bisherigen Vorstandes ausgesprochen. Wolfgang Henninger als 1. Vorsitzender, Hildegard Wänger, 2. Vorsitzende, Schriftführer Paul Melot de Beauregard und Kassier Hans Muhr nahmen die Wiederwahl an und versprachen, sich wie schon in den vergangenen drei Jahren für die gute Sache des Fördervereins tatkräftig zu engagieren.

Der erste Einsatz zur Einlösung dieses Versprechens folgte knapp vier Wochen später beim Kuchenverkauf zum Second Hand Markt am 3.03.2012. Viele fleißige KuchenbäckerInnen hatten leckere Kuchen gespendet, die bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen reißenden Absatz fanden und der Förderverein konnte sich über Einnahmen in Höhe von 512 Euro freuen.

Ebenfalls schon fast Tradition im Jahresprogramm des gemeinnützigen Vereins hat der Bayerische Hoagarten in der Gaststätte Neue Fasanerie. Am 16.3 2012 versammelten sich knapp 100 Musikfreunde um den bayerischen Weisen des Musikforums Blutenburg zu lauschen und sich bayerischen Schmankerln des Gasthauses schmecken zu lassen.

Der zusammen mit der Kirchengemeinde für den 5.5.2012 angesetzte Kulturausflug in das Waldheim des Handwerkervereins nach Gräfelfing fand aufgrund von schlechtem Wetter und einer zu geringen Teilnehmerzahl nicht statt. Und auch beim Gemeindefest legte der Förderverein in diesem Jahr eine Veranstaltungspause ein.

Bewährter Einsatz dagegen war beim zweiten Kuchenverkauf beim Herbst-Second-Hand-Markt am 6.10.2012 gefragt. Dank eines eingespielten Teams und vielen engagierten HelferInnen und KuchenspenderInnen kamen 423 Euro in die Kasse des Vereins. Allen zusammen gilt das herzliche Dankeschön für ihr beständiges Engagement.

Knapp zwei Wochen später hatte der Förderverein auf Initiative von Walter Merk ein erstes Mal zum Weinfest geladen. Von ihm ausgesuchte Weine aus Baden, Rheinhessen und Franken standen im schön geschmückten Stadel zum Probieren und Trinken bereit, dazu gab es kleine kulinarische Köstlichkeiten. Bis in die Nacht wurde in geselliger Runde geredet und auch viel gelacht.

Den Abschluss des Förderverein-Jahresprogramm bildeten wie auch schon im Jahr zuvor der „Advent in Bethlehem“ am 30.11.2012 in der Bethlehemskirche mit stimmungsvollen Weisen des Musikforums Blutenburg und das Gemeindekonzert am 16.12.2012, das vom Förderverein finanziell unterstützt wurde.

Auch im kommenden Jahr hat der Förderverein wieder viel vor. Der Vorstand und die Mitglieder freuen sich über wünschenswert viele neue Mitglieder, die durch ihre Mitgliedschaft die Bethlehemskirche unterstützen wollen Ebenso willkommen sind zahlreiche Besucher und Teilnehmer bei den nachfolgenden Veranstaltungen des Vereins.